BIOGRAPHIE

Klaus Frech (*1964) erhielt ersten Cembalo-Unterricht bei Ludger Rémy; parallel dazu lernte er autodidaktisch Gitarre und entwickelte rasch ein ausgeprägtes Interesse an Pop- und Jazzklängen (und allem dazwischen) - und an der Improvisation.
Dem Cembalo-Studium an der Folkwang-Hochschule für Musik (abermals bei Ludger Rémy; 'Künstlerische Reifeprüfung' 1990) folgten etliche Jahre des freiberuflichen Spagats zwischen Alter Musik und diversen Pop- und Jazzprojekten (Piano/Keys bzw. Gitarre sowie Komposition, Songwriting, Arrangement).

Nach einem 10-jährigen Intermezzo als Einkäufer im Stahlgroßhandel begann Klaus Frech ab 2005 regelmäßig für den Jazzchor Freiburg zu arrangieren; er steuert seither einen nennenswerten Teil des Repertoires dieses Ausnahme-Ensembles bei.
2012 schrieb er aus Anlass eines gemeinsamen Neujahrskonzerts der Freiburger Philharmoniker mit dem Jazzchor Freiburg mehrere Arrangements für Sinfonieorchester, Jazzchor und -band.

Neben seiner Tätigkeit als Arrangeur ist Klaus Frech in den letzten Jahren zunehmend als Kontrabassist in Erscheinung getreten.


nach Hause

weiter...




Foto © Dorothée Frech